Der Weg zum Führerausweis

   

  1. Gesuchsformular für den Lernfahrausweis: Melden Sie sich bei uns an und bestellen Sie das Gesuchsformular für den Lernfahrausweis oder downloaden Sie das Dokument direkt hier. (Wenn Sie Ihren Nothelferausweis jetzt noch nicht gemacht haben, dann wird es jetzt Zeit. Infos dazu finden Sie weiter unten unter Nothelferkurs.) Füllen Sie das Formular aus und unterschreiben Sie es.                                                                                                                                                                             
  2. Sehtest: Machen Sie den Sehtest bei einem anerkannten Augenoptiker oder beim Augenarzt und lassen Sie sich das Ergebnis auf Ihrem Gesuchsformular bestätigen. Einen Gutschein für einen gratis Sehtest erhalten Sie bei uns. In der Rubrik "Infos & Preise" unter "Gratis" finden Sie weitere Angaben.                                                                                                                                                              
  3. Gesuchsformular bestätigen bzw. vorlegen: Die Einwohnerkontrolle an Ihrem Wohnort muss dann Ihren Wohnsitz und Ihre Identität  auf dem Formular bestätigen oder Sie gehen gleich mit denselben Unterlagen aufs Strassenverkehrsamt. Auf dem Strassenverkehrsamt müssen Sie zusätzlich Ihren Schriftenempfangsschein vorlegen. (Gesuche können frühestens einen Monat vor dem 18. Geburtstag eingereicht werden. Früher eingegangene Gesuche werden zurückgewiesen.)                                                   Wichtig: Sie müssen auf jeden Fall persönlich vorbeigehen, einfach per Post schicken reicht nicht! Der Nothelferausweis sollte mitgebracht werden. Falls dieser noch nicht gemacht ist, kann er zur Not auch zusammen mit der Anmeldung für die Theorieprüfung eingeschickt werden.                                                                                                                   
  4. Wartezeit: Es dauert in der Regel ein bis zwei Wochen bis die Antwort bei Ihnen eintrifft. Diese Zeit überbrücken Sie am besten, indem Sie einen Nothelferkurs besuchen und sich schon Mal für die Theorieprüfung vorbereiten. Theoriematerial können Sie auch über uns beziehen. Sie erhalten das Anmeldeformular für die Theorie-Prüfung per Post. Nach Abschicken des Formulars dauert es ca. 3 Wochen bis Sie diese Prüfung ablegen können.                                                                                                                                                                                                                                               
  5. Theorieprüfung: Nach bestandener Theorieprüfung wird der Lernfahrausweis per Post zugestellt. Er ist 2 Jahre gültig und kann nicht verlängert werden. Rufen Sie uns an, sobald Sie ihn erhalten haben. Wir können dann, falls Sie möchten, sofort mit den Fahrstunden beginnen.

 

 

Wissenswertes zum Nothelferkurs

Falls Sie schon im Besitze eines Nothelferausweises sind, der noch nicht älter als 6 Jahre ist oder Sie schon einen Führerausweis (ausgenommen Kategorie F und G) besitzen oder Sie im Arzt- oder Pflegeberuf tätig sind, entfällt für Sie die Pflicht einen solchen Kurs zu besuchen.
Falls obiges nicht auf Sie zutrifft, melden Sie sich bei einem Kursanbieter für einen Kurs an. Je nach Anbieter können Sie Kurse am Abend unter der Woche oder auch tagsüber an  Wochenenden besuchen.

Anbieter: Ich empfehle den Kursanbieter SBS Training & Rettung GmbH

                 (www.rettungsschulen.ch). Anmeldung unter 079/393 81 11

                  oder anita.schneider@rettungsschulen.ch

 

Den Nothelferausweis brauchen Sie spätestens, wenn Sie sich für die Theorieprüfung anmelden wollen. Damit Sie aber den Termin für die Theorieprüfung direkt im Internet buchen können, ist es unbedingt notwendig, dass sie den Nothelferausweis zusammen mit dem Lernfahrausweis-Gesuch einreichen.

Informationen zum Verkehrskundekurs

 

Der Besuch des Verkehrskunde-Unterrichts (8 Stunden) ist obligatorisch.
Den Verkehrskundekurs können Sie erst besuchen, wenn Sie im Besitze des Lernfahrausweises sind, also nach bestandener Theorieprüfung.
Am besten ist es nach Erhalt des Lerfahrausweises mit dem praktischen Fahren zu beginnen. Den Verkehrskundekurs besuchen Sie mit Vorteil, wenn Sie schon einige Fahrstunden besucht haben. So kann das dort Erlernte einen besseren Einfluss auf Ihr Fahren nehmen, als wenn Sie noch überhaupt nicht gefahren sind.

 

 

Wissenswertes zum privaten Fahren / privat üben

 

Sie dürfen private Lernfahrten durchführen, wenn Sie von einer Person begleitet werden, die mindestens 23 Jahre alt ist und seit drei Jahren im Besitz des entsprechenden Führerausweises ist. Achtung: Nehmen Sie es mit diesen Vorschriften sehr genau - die Behörden tun es auch und die Strafen sind hart!

 

Das blaue „L“, das Sie übrigens auch über uns beziehen können, muss gut sichtbar am  Heck des Wagens angebracht werden.

 

Im Lernfahrzeug muss die Handbremse für die Begleitperson auch leicht erreichbar sein (d. h. sie muss in der Mitte des Fahrzeuges angebracht sein und nicht rechts wie bei gewissen Modellen).
Verkehrsreiche Strassen dürfen laut Strassenverkehrsgesetz erst bei genügender Ausbildung befahren werden, Autobahn und Autostrassen erst bei Prüfungsreife.

Lernfahren dürfen prinzipiell nicht im Ausland durchgeführt werden. Über allfällige Aus-nahmen geben die betreffenden Konsulate Auskunft.

 

Durch sorgfältiges und regelmässiges privates Fahren kann während der ganzen Aus-bildung, vor allem aber gegen Schluss, einiges an Zeit und Geld gespart werden.

 

 

Was ist eine Prüfungslektion?

Eine simulierte Fahrprüfung, die kurz vor der eigentlichen Prüfung stattfindet und mit der man überprüfen kann, ob man schon reif für die praktische Fahrprüfung ist. Dies ist ein Angebot das natürlich freiwillig ist und nicht mehr kostet als die normalen Fahrlektionen auch. Dieser Test kann eventuell auch von einem anderen Fahrlehrer abgenommen werden, den man nicht kennt, was einem einen noch realistischeren Eindruck von den wirklichen Prüfungsverhältnissen gibt.

Danach ist es um einiges einfacher, die eigenen Fähigkeiten einzuschätzen. Es ist kein Zufall, dass Schüler, die eine solche Lektion erlebt haben, bei der Prüfung merklich erfolgreicher abschneiden als Andere.

 

 

Weitere Fragen? Schreiben Sie uns!