Fahrangst / Prüfungsangst

 

Aber Autofahren ist doch einfach. Das kann doch jeder!“, dies hört man oft. Tatsache ist aber, dass die Fahrangst, die auch als Amaxophobie bezeichnet wird, zu den am weitesten verbreiteten Phobien gehört.

 

Ob nun die Schwierigkeiten schon während der Fahrausbildung auftreten oder erst nach jahrelanger unbeschwerter Fahrpraxis: Betroffene Personen schränken ihre Fahrten immer mehr ein um der empfundenen Gefahr aus dem Wege zu gehen, was aber letztendlich nur die Angst stärkt. Daraus kann ein Teufelskreis entstehen, der dazu führt, dass das Autofahren ganz vermieden wird. Eine dauerhafte Einschränkung der Mobilität ist nur eine der quälenden Folgen.

 

Es ist zum Glück möglich, den Auslöser der Blockade mit  Unterstützung des Unterbewusstseins aufzuspüren, neu zu bewerten und dann  die Angst vom Auslöser zu entkoppeln. Auf diese Weise kann die Phobie schnell und dauerhaft verschwinden.

 

Als ausgebilderter Coach kombiniere ich diese Methode mit praktischen Fahrunterricht. Da ich durch meine langjährige Erfahrung als staatlich geprüfter Fahrlehrer die einzigartige Möglichkeit habe, die Auflösung der Angst mit dem praktischen Fahren zu kombinieren, ist diese Arbeit besonders effektiv.

 

Dieses Angebot richtet sich sowohl an Personen, die sich in der Fahrausbildung befinden, als auch an solche, die diese schon einige Zeit oder auch länger hinter sich haben. Auch wenn Sie Ihre Fahrausbildung bei einer anderen Fahrschule oder ganz an einem anderen Ort besuchen, stellt dies kein Hindernis dar.  

 

Wenn Sie Ihre Fahrausbildung bereits abgeschlossen haben, genügt in der Regel ein Zeitaufwand von 3 bis 10 Fahrsitzungen à 50 Minuten. Die Kosten pro Sitzung betragen Fr. 90.--. Ich bin im Raum Luzern, Nidwalden tätig. Weitere Orte können nach Absprache vereinbart werden, Wegspesen werden dann individuell erhoben.